+(49)8664-9282988

Montag bis Freitag: 13:00 AM – 17:00 PM

homöopathie Seite mit Erklärung

Homöopathie

Die Homöopathie

Die Homöopathie ein großes ?

Bilder mit Kräutern die zur herstellung von homöopathie gewonnen werden

Als Therapie zielt die Homöopathie darauf ab,

die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen und wird als anregende

und regulierende Therapie verstanden.

Aus diesem Grund sind homöopathische Mittel so gut verträglich und können

mit anderen Medikamenten, einschließlich der Schulmedizin, kombiniert

werden. Da die Homöopathie ein Konzept ist, das den Bedürfnissen

vieler Menschen gerecht wird, passt sie perfekt in die moderne Zeit

und steht seit langem im Mittelpunkt der Medizin.

Ein positiver Nebeneffekt der homöopathischen Behandlung ist oft, dass Patienten achtsamer mit sich und ihrem Körper umgehen. Sie hören in der Regel besser auf ihren Körper, erkennen die Warnsignale besser und lassen sich diese rechtzeitig von einem Arzt oder Heilpraktiker erklären.

Ist Homöopathie zur Selbstbehandlung geeignet?

Homöopathische Mittel eignen sich besonders zur Behandlung von alltäglichen Beschwerden oder können ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt werden. Neben der Verschreibung durch Ärzte und Heilpraktiker werden homöopathische Mittel vor allem zur Selbstheilung von Patienten eingesetzt. Darüber hinaus gibt es homöopathische Mittel in verschiedenen Darreichungsformen und Potenzialen. In der Selbstbehandlung werden hauptsächlich niedrige Potenzen wie D6 oder D12 verwendet. Dabei sollten Sie auch das Laien bleiben, höher Potenzen gehören in die Hände von Erfahrenen Therapeuten.  Je häufiger eine Substanz verrieben oder verschüttelt wurde, umso stärker ist demnach die homöopathische Wirkung und auch die Verweildauer im Körper. Deshalb ist es fatal wenn ein Mittel in hoher Potenz falsch gewählt wurde.

Die Homöopathie und Ihre Grenzen

Die Homöopathie ist kein Allheilmittel und sollte nicht isoliert von anderen therapeutischen Maßnahmen und Möglichkeiten betrachtet werden. Wie andere Formen der medizinischen Therapie hat auch die Homöopathie ihre Grenzen. Dies geschieht unter anderem, wenn die Anregung der Selbstheilungskräfte als Therapieweg nicht ausreicht. Beispiele sind notwendige Operationen, schwere bakterielle Infektionen oder schwere chronische Erkrankungen, bei denen es kaum Heilungschancen gibt. Dabei kommt dem Anspruch der Homöopathie eine unterstützende Funktion zu. Sie kann in vielen Fällen eine wertvolle Ergänzung zur notwendigen konventionellen Behandlung werden. Anhand des individuellen Krankheitsbildes kann der Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker entscheiden, ob eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln die richtige Wahl ist.

Wann setze ich Homöopathie ein?

Ich persönlich setzte die Homöopathie häufig als Begleittherapie ein. Ich sehe es als wichtiges Detail um auf das Perfekte ganze zu kommen.

  • Rückenschmerzen
  • Bauchbeschwerden
  • Durchfälle
  • Kopfschmerzen
  • Heuschnupfen
  • Sinusitis
  • und vieles mehr.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner